weitere Angebote

 


Über die bestehenden Angebote hinaus komme ich auch gerne zu Ihnen in die Einrichtung.
Welches Format für Ihre Gruppe in Frage kommt oder sinnvoll ist, bespreche ich gerne mit Ihnen persönlich.

Möglichkeiten für regelmäßige Gruppen

Zum einen gibt es die Möglichkeit regelmäßiger fortlaufender Gruppen wie zum Beispiel

– getanztes Morgenlob
– wach-getanzt und gut gelaunt in den Tag
– after-work-Folklore
– Fitness mit Musik und Tänzen der Völker
– loslassen, trauern, neu beginnen.

Möglichkeiten für einmalige oder unregelmäßig wiederkehrende Veranstaltungen

Zum anderen biete ich einzelne Tanzangebote im Rahmen Ihrer Veranstaltungen an.
Aber auch Tanztage oder –nachmittage insbesondere zu den herausragenden Zeitpunkten im Jahreskreis kann ich Ihnen anbieten.
So kann zum Beispiel

– das Neue Jahr beschwingt begrüßt,
– die Passion durch ein Ritual besser erlebbar gemacht,
– das große Halleluja der Auferstehung und der Beginn des Frühjahrs gefeiert,
– die Sommersonnenwende vielleicht sogar auf einer Wiese begangen,
– der Erntedank zelebriert
– die dunkle Zeit mit ruhigen Kerzentänzen eingeleitet werden.

 

Tanz und Literatur

Der kleine Prinz-             

analog zum Verlauf der Geschichte führen die Tänze (zumeist von Nanni Kloke)  mit dem kleinen Prinzen zu seinen verschiedenen Erlebnissen

Momo-

die Tänze zeigen die unterschiedlichen Qualitäten der Figuren auf und lassen die Geschichte von Momo, Gigi, Beppo, den Kindern und den grauen Herren auf eine ganz neue Art erleben.

 

Die Möwe Jonathan-

das Trudeln üben, sich gleitend in die Luft begeben, die tiefe Enttäuschung des Ausgestoßen-Werdens fühlen, die neue Dimension erleben – das alles vereinen die Tänze zu diesem Buch.

 

 

Oasentag für Frauen

Mit dem Schwerpunkt auf Jahrtausende alte rituelle Frauentänze soll der weiblichen Kraft und Spiritualität nachgespürt werden.

 

Tanz und Integration

Gerne arbeite ich auch mit traumatisierten Flüchtlingen, in einer Kombination aus tanzpädagogischem und -thearapeutischem Ansatz und Sprachunterricht.

Oder wie ein armenisches Sprichwort sagt:

„Erst kommt der Tanz und dann das Wort.“

Advertisements